Utrechter Simon

Die weltweit beachtete Serie "Strassennamen, wo wir gerne wissen möchten, woher sie kommen" wird heute unsere holländischen Freunde erfreuen. Die Simon-von-Utrecht-Strasse wurde nämlich nach einem Hamburger Seefahrer niederländischer Abstimmung benannt. Der Seehauptmann soll von Utrecht nach Hamburg eingewandert sein und erhielt im Jahre 1400 das Hamburger Bürgerrecht. Der Legende nach soll er ein Jahr später am 21. April 1401 nach erbitterter Seeschlacht vor Helgoland den wohl berühmtesten deutschen Piraten Klaus Störtebecker gefangen genommen haben. Da sich Simon von Utrecht auch noch danach einen Namen als erfolgreichen Piratenjäger machte, wurde er später zum Ehrenbürgermeister ernannt. Kein Wunder also, dass auch eine Strasse nach dem tapferen Simon benannt wurde.

SvU-Strasse
SvU

Giesskannen

In der überaus beliebten Serie "Strassennamen, wo wir gerne wissen möchten, woher sie kommen" geht es heute um die "Kannengiesserort-Brücke". Die ziemlich unscheinbare Brücke in der Hamburger Speicherstadt wurde, wenig überraschend, nach den Kannengiessern benannt, die früher in diese Viertel arbeiteten aber auch wohnten. Die fleissigen Handwerker fertigten Prunkkannen, -becher und -teller aus Zinn für den Adel und das wohlhabende Bürgertum, vor allem aber für die Kirche. Um sich ein zweites Standbein aufzubauen, haben die Kannengiesser später übrigens auch die berühmten Zinnsoldaten hergestellt.

Kannengiesserortbrücke

brücke2
Me like very much! Cheers!







Wand mit Rahm

In unserer losen Serie "Strassennamen, wo wir gerne wissen möchten, woher sie kommen" präsentieren wir Ihnen heute eine Strasse in der Speicherstadt zu Hamburg: Neuer Wandrahm. Der Name leitet sich nicht etwa vom überaus beliebten Milchprodukt ab, sondern vom Begriff "Wandrahmen". Wandrahmen waren Holzgestelle, auf denen im 14. bis 17. Jahrhundert die Wandbereiter (Tuchhersteller) im Hafengebiet Stoffe nach dem Walken und Einseifen zum Trocknen aufstellten. 1886 wurde das Wandrahmquartier übrigens abgerissen, um Platz für den Freihafen zu machen. Die Strasse hat dagegen bis heute überlebt.

Neuer Wandrahm