Ich bin gerade eben erst dazu gekommen, mir den löblichen Dokumentarfilm "We feed the World" von Erwin Wagenhofer anzuschauen. Bedrückt, nach 90 Minuten Film, musste ich mir zum Schluss des Streifens Peter Brabeck, CEO von Nestlé anhören und feststellen, dass dieser Konzern von einem sehr, sagen wir mal "realitätsfremden", Besserverdiener (13.7 Mio/2006) geleitet wird. Aber schauen sie doch selbst.






Hier gibt auch noch einige weitere Facts und Links. Wer jetzt noch M-Budget Poulet und Tomaten kauft, dem ist nicht mehr zu helfen. Gute Nacht.