Macquarie
Kaum zu glauben, dass es in Zeiten von Google Earth und überbordendem Massentourismus noch weitgehend unentdeckte Orte gibt. Doch genau solche porträtiert die Berliner Autorin und Gestalterin Judtih Schalansky in ihrem wunderschönen Buch "Atlas der abgelegenen Inseln". Schalansky stellt 50 entlegene Inseln vor, die teilweise nur schwerlich zu erreichen sind. Zu jeder hat sie eine passende Geschichte geschrieben, gespickt mit historischen Begebenheiten.
Hier
Oder da.

Weisse Wolken

fluffy
Der fürther Fotograf Jürgen Nefzger ist drei Jahre lang quer durch Europa gereist und hat die weissen Wolken der Kühltürme von Atomkraftwerken in idyllischer Kulisse fotografiert. Entstanden ist der Bildband "Fluffy Clouds". Die Fotos überzeugen durch einen Hauch von Romantik, der einzig durch die radioaktiven Meiler gestört wird.
Gesehen.
Bestellen.

Weiter ...

" L i m i t "

Frank Schätzing ist für mich der perfekte Autor von Winterbüchern. Schön dicke Wälzer für die kalten Tage, an denen man lieber mal was liest als nach draussen zu gehen. "Der Schwarm" war so ein Buch. Und jetzt da seit geraumer Zeit der neue, gut 1300 Seiten starke, Einband vorliegt musste "Limit" natürlich auch gelesen werden.
So sieht es aus
Natürlich ist vieles, was in den zahlreichen Kritiken geschrieben wird richtig. Trotzdem, ob man ein Buch mag oder nicht ist halt auch Geschmackssache vgl. dazu: Dieses und jenes.


Im Grossen und ganzen war der Roman für mich wirklich lesenswert. Obwohl ich finde, die Handlung in der "Zukunft" liegt zu nahe am heutigen Datum und die Protagonisten des Komplotts werden dem Leser ziemlich schnell einmal klar.
Kleinigkeiten, im Vergleich zu einer epochalen Geschichte mit vielen Schauplätzen, Akteuren und wirklich gut recherchiertem Hintergrundmaterial (zumindest für meine Wenigkeit).
Was mir aber am Meisten gefallen hat ist der positive Ausblick in die Zukunft. Eine Zukunft der Innovation, des Erfindergeistes und des "wiederentdeckens" des kreativen Potentials der Gattung Mensch die trotz der Macht von Grosskonzernen, korrupten Regierungen und mörderischen Komplotts in dem Buch immer wieder durscheint!

Weiter ...

"Jedenfalls ist Frank Geary der prominenteste Vertreter des leck-mich-am-Arsch-Stils der Architektur in Los Angeles."

Dieses und jede Menge anderer Zitate gibts im kurzweiligen "Game Over" von Philip Kerr. Das Yu-Gebäude in Los Angeles gilt als fortschrittlichstes Gebäude seiner Zeit in den USA. Ein gigantischer Supercomputer, der Abraham genannt wird, kontrolliert de facto jeden Bereich des Wolkenkratzers. Abraham aber bekommt nach den ersten doch recht langweiligen 50 Seiten miese Laune und tötet, Final Destination nichts dagegen. Irgendwie ist es recht interessant amüsant, auf welche einfallsreiche Art und Weise der Computer mittels Einrichtungen wie Toilette, Lift oder auch Bürolampe einen nach dem anderen aus dem Weg räumt.

Gameover

Spannend. Und um Längen besser als die zehn Jahre später erschienene Kopie von Lincoln Child.
Wolfgang Borchert war einer der bedeutendsten Söhne der Stadt Hamburg. Geboren in Eppendorf als Sohn eines Lehrers und einer plattdeutsch Schriftstellerin, begann er im zarten Alter von 15 Jahren mit dem Verfassen von Gedichten. Sein bekanntestes Werk ist das Drama „Draussen vor der Tür“, in dem er auf erschütternder Weise von den psychologischen Problemen der jungen, aus dem Krieg heimkehrenden Soldaten erzählt. Auch Borchert selbst war an der Front, erkrankte an Diphtherie und später an Gelbfieber. Im Jahre 1947 starb er bei einem Kuraufenthalt in Basel im Alter von nur 26 Jahren. Deswegen hat er auch nur wenige Texte schreiben und veröffentlichen können. Sein Grab liegt übrigens auf dem Ohlsdorfer Friedhof, dem grössten Parkfriedhof der Welt.

grab-borchert

grab-borchert-gross



Das Buch zeigt (unter anderem) die Menschen, die die Expeditionen zu den Kältepolen erst ermöglichten. Hier Frank Wild, der gemeinsam mit Ernest Shackleton 1914 die Antarktis durchqueren wollte.


der wilde Frank
Quelle

(Wiederum) inspierert durch GEO

_______________________________________________
Huw Lewis-Jones
Abenteurer im Eis
Porträts 1845 - heute
Format: 22 x 28 cm
288 Seiten, 246 s/w- und Farbfotos, Hardcover mit Schutzumschlag
Preis: CHF 80.90
ISBN-13: 978-3-89405-752-7

not so digital

handgemalt

Was tun wenn kein Geld für Anzeigenkampagnen vorhanden ist und der Strom für Anzeigentafeln nur unzuverlässig fliesst? Man malt die Ware auf Schilder oder direkt auf Eingangstüren und Hauswände.
Gefunden im gedruckten Spiegel
__________________________________________________________
Afrika und die Kunst der Reklame
1. Auflage 2009, 120 Seiten, durchgehend farbig, mit ca. 100 Fotos
ISBN: 978-3-7243-1021-1
16,95 EUR D / 17,45 EUR A / 31,90 CHF (UVP)



Kinderheld

Cousteau

Über Jacques-Yves Cousteau, Samstagsnachmittagsheld meiner Kindheit, ist eine neue Biographie erschienen, in der sein Erfolgsrezept erklärt wird. Kaufen.
Kinderbuch
Sie wollen verhindern, dass Ihr Nachwuchs von Berufen wie Feuerwehrmann und Kinderkrankenschwester träumt? Sie wollen keine zukünftigen Sozialarbeiter oder sogar Psychologen im Haus? Keine Superstar-Casting-Träumer? Sie wollen jetzt antizipieren, um bereits heute etwas gegen die Jugendarbeitslosigkeit von morgen zu tun?

Dann kaufen Sie. Schnell.

Rolf Toyka "Achtung, fertig, Baustelle!"
ISBN: 3836952262

Quadratus

ein sympatischer Architekt

Das ist Quadratus.

Im Band "Die Trabantenstadt" wird er wegen Baumverletzung von Idefix in den Hintern gebissen und kurz darauf von Obelix verprügelt.

Letztendlich hat Quadratus genug und zottelt ab. Er sieht den Bau von Pyramiden in Ägypten als neue interessante Aufgabe, da das nach seiner Aussage genau die richtige Abwechslung wäre: die Gebäude mitten in der Wüste und mit ruhigen Mietern.

Im neuen, gross angekündigten Jubiläumsband baut Quadratus einen Vergnügungspark. Ansonsten ist «Asterix & Obelix feiern Geburtstag» ist eine Enttäuschung, «handelt» er doch bloss von Vorbereitungen zur Geburtstagsfeier für Asterix und Obelix. Langweilig.
Beiträge 11 - 20 / 23