dirt

Sie werden nie erraten aus welchem Material diese schöne Sitzgelegenheit hergestellt wurde. Sie steht in der "Wellcome Collection" in London, in der noch bis zum 31. August die Ausstellung mit dem vielsagenden Namen "Dirt: The filthy reality of everyday life" gezeigt wird. "Wir setzen uns oft ungern mit Schmutz auseinander, unsere Beziehung dazu ist von faszinierender Ambivalenz", sagt der Chef-Kurator Ken Arnold zur Ausstellung. In einer Zeit, in welcher immer mehr Eltern ihren Kindern das Spielen im Schmutz verbieten, kann diese Meinung durchaus geteilt werden. Die schwarzen Blöcke der formschöne Bank sind übrigens aus dem Kot gefertigt, den indische Kanalarbeiter von Tunnelwänden der Kanalisation abgekratzt haben.
Bilder.