Cuetlaxcōāpan

voltainpuebla

Die mexikanische Stadt "Heroica Puebla de Zaragoza" oder "Cuetlaxcōāpan", wie sie in der Sprache der dort ansässigen Ureinwohner genannt wird, ist der Welt vor allem als Produktionsstätte von unzähligen VW-Fahrzeugen bekannt. Bis 2003 wurde dort der legendäre VW-Käfer gefertigt, seit einigen Jahren nun dessen Nachfolger VW Beetle sowie die Modelle Jetta, Bora und Golf Variant. Die Stadt liegt zwischen einigen imposanten Vulkanen, die nicht weniger imposante Namen tragen: Dem Popocatépetl (5452m), dem Iztaccíhuatl (5286m), dem Pico de Orizaba (5747 m) oder dem inaktiven Matlalcuéyetl (4461m).
Weniger imposant sind manche Stadtteile, die von den Behörden vernachlässigt und sich selbst überlassen werden. Die Volta Architekten haben in einen dieser heruntergekommenen Stadtteile einen Farbtupfer hingestellt.

Kohlekunst

we need a revolution

Was machen Künstler, wenn sie einmal Geld besitzen? Genau. Sie verwandeln die eingenommenen Banknoten in Kunstwerke. Dan Tague ist ein solcher Künstler.
Vielleicht geht es Ihnen auch so. Sie sehen das Bild unten und denken sich: "hmmja, doch, gar nicht mal so übel." Also für eine Sporthalleneingangstür nicht unbedingt schlecht. Und Rollbrettfahren kann man da auch. Und Herumlungern geht prima. Und also lieber vor einer Sporthalle herumlungern, als beispielsweise vor dem Denner oder dem Bahnhof.

Leider passt der Rest nicht dazu. Leider ist das Innere scheusslich und leider noch ein paar andere Leider mehr. Leider.



mehrere Bilder

Russian utopias

Da gerade mit dem Russen, etwas von dem Russen:



dpr-barcelona
Ivan Leonidov lived from 1902 to 1959. He was a constructivist architect, but also a painter, urban planner and a dreamer. From all of his works he only was able to build this staircase on a hillside in Kislovodsk.

From Publishers Weekly
It is sad that the vast majority of sketchbook plans and competition entries reproduced in this album were never built. Ivan Leonidov (1902-1959) was surely one of the most innovative and humanistic architects to come out of early Russian modernism. His Constructivist-inspired projects embody the same revolutionary spirit as Vladimir Tatlin's celebrated 1919 tower. In his later buildings, medieval Russian motifs mingle with pyramids, amphitheaters, pagodas, to reflect his love of Eastern and classical cultures. Many of his visions were quixotichis United Nations headquarters, for example, or the Island of Flowers park in the Dnepr Riverbut all are inspirational. Vilified in the 1930s, Leonidov has lately undergone a "rehabilitation" in the Soviet Union. This international collaboration includes a perceptive essay by Moscow architect Gozak, a valuable reminiscence by Leonidov's son, and period documents organized by Cooke, lecturer in design at the Open University, England.
Copyright 1988 Reed Business Information, Inc.


Homepage inkl. supi sound
eastmancuba

Der amerikanische Fotograf Michael Eastman stammt aus St. Louis. Die Stadt im Bundestaat Missouri ist eher bekannt für ihre Musiker. So stammen etwa die Godfathers of Jazz, Miles Davies und Rock-'n'-Roll, Chuck Berry aus der Stadt am Mississippi River. Jünger Leserinnen und Leser ist wohl eher Nelly ein Begriff, auch er ein St. Louisianer. Mit seinen Bildern beweist Michael Eastman, dass die Stadt auch mindestens einen hervorragenden Fotografen im Angebot hat.

T-shirt Stuhl

Das Thema Stuhl wurde hier in letzter Zeit ein wenig vernachlässigt. Deshalb heute der T-shirt Stuhl von Maria Westerberg

Hier die Frau Westerberg beim abholen des 2011 Green Furniture Award in Sweden den Sie für Ihre T-shirt Kreation erhalten hat:


Weiter ...

posenprachtsbau

Wie man einen öden Betonklotz in ein architektonisches Bijou verwandeln kann, zeigen Kilkoro Architekten in Posen.
Ignorieren Sie den letzten Beitrag.

Letzten Samstag habe ich schon gestaunt, dass die im Schönberg draussen immer noch bauen. Aber trotzdem: es kommt gut, die Bauten des Büro B und von Graber Pulver gefallen, also zumindest von der 12er Endstation aus. Immer noch, immer mehr irritiert mich aber das Giebeldach des einen Gebäudes, das aufgrund seiner abstrusen Hässlichkeit die anderen wie erdrückt. Ich habe dieses Monstrum nicht fotografiert, aber es schaut (leider) ähnlich wie geplant aus:

Giebel

Über diese Giebel lesen Sie auf der Website der Überbauung: Sie geben den modernen Bauten der international tätigen Architekten von Prof. Hans Kollhoff einen klassischen Charakter und tragen zur Diversität und Besonderheit der Überbauung bei.

Da versaut ein ETH-Professor ganze Siedlungen mit seinem "Stil", es ist ganz grauenhaft
In Frankreich, Holland und Belgien hat Jonathan Andrew Bunker aus der Zeit des 2. Weltkriegs fotografiert.



Schauen Sie sich diese und die anderen Bilder unbedingt an.

SUVA

Da gerade mit dem Russen, etwas von dem Russen:



englishrussia.com
Beiträge 1 - 10 / 38