$ 1'500'000

Soviel fehlt den Leuten von "Save the Peak" zur Erhaltung des vielen von Ihnen bekannten HOLLYWOOD-Schriftzugs. Denn das Gelände, auf denen die symbolträchtigen Buchstaben angebracht sind, gehört privaten Unternehmen und diese liebäugeln schon lange mit dem Verkauf des sündteuren Grundstücks. Es ist ja auch grad Krise in Kalifornien.

Die Frist, die Summe aufzubringen, lief heute ab. Die Investoren von Fox River Financial Resources Inc., die das Areal derzeit noch besitzen, setzten aber freundlicherweise eine Nachfrist. 16 Tage, also noch exakt bis Ende April, ist nun noch Zeit, um das fehlende Geld aufzutreiben.

Hotel in Hollywood
Der dänische Architekt Christian Bay-Jorgensen kommt nun aber medienwirksam mit einer andern Idee. Er schlägt vor, die Original-Buchstaben zu ersetzen: Doppelt so gross sollen Sie werden und weil doppelt so gross, hat dann grad ein Hotel drin Platz. Meint er.

Da.
Dem OSEC fliessen im Rahmen des dritten Pakets der Stabilisierungsmassnahmen des Bundes CHF 25 Millionen zu. Was tun damit? Nun, die Herren und Damen bei der OSEC haben drei Branchen entdeckt, in denen besonders viel Kohle zu machen ist. Es sind dies Cleantech, Medtech und Architektur / Engineering / Design

Eine gewisse Nelly W., ihres Zeichens ehemalige Nestlé Schweiz Chefin, wird das Präsidum des Architektur-/Engineering-/Designbereiches übernehmen.

Der Bereich Architektur, Engineering & Design, der in der Schweiz seit 2001 einen Zuwachs von durchschnittlich 10% pro Jahr verzeichnete, geniesst international einen hervorragenden Ruf. Die Regierungen vieler Länder haben in den vergangenen Monaten riesige Infrastrukturprojekte zur Stützung der Wirtschaft ausgelöst. Dieses Potenzial können Schweizer Firmen fortan vermehrt nutzen. Schätzungen zu Folge beläuft sich das unausgeschöpfte Exportpotenzial alleine in der Architektur-branche zurzeit auf ca. CHF 4 Mrd.
Toll, damit wäre dann auch die Armee (fast) finanziert.


Nelly
In Milan findet derzeit und noch bis nächsten Montag die Furniture Fair 2010 statt.

Der Tokujin Yoshioka stellt da für Moroso seinen Memory Chair aus und meint dazu
For this work, I developed a special fabric with recycled aluminum, and pondered about creating a chair that transforms and memorizes its shape. This chair might remind us of the beauty in nature with its ever-changing expressions, and also create impression as if there is no presence of design.

Aha.

Und so sieht das nichtexistierende Design aus: