frierende Bäume



Weissenstein Areal, Bern

Das Michelin-Männchen (Bibendum, oder kurz Bib) ist die Werbefigur des französischen Reifenherstellers Michelin.

Seit 1891 erstmals ein Michelin Reifen auf ein Fahrrad montiert wurde, gehören Bibendum, das Radfahren und später der Motorsport in Frankreich untrennbar zusammen. "Nunc est bibendum! Auf ihr Wohl!" sagt das Michelin-Männchen auf einem der ersten Plakat und hält einen Pokal mit Scherben und Nägeln in der Hand.



Lustig, dass Eileen Gray 1929 ausgerechnet das Symbol einer durch und durch männlichen Domäne (Brumm!) als Inspirationsquelle nutzte. Als Eileen Gray den "Bibendum" entwarf, war sie bereits eine etablierte und erfolgreiche Designerin. Fast dreissig Jahre lebte sie schon in Paris, wo sie lange dem innersten Gestalter-Zirkel des Art-Deco angehörte. Die Einflüsse der holländischen Avantgarde und des Bauhauses liessen sie aber dann in den 20er Jahren neue Wege beschreiten. Wie sie nun gerade auf die berühmte Werbefigur des Reifenherstellers Michelin kam, lässt sich nur mit ihrem gestalterischen Eigensinn erklären, dem immer auch ein Löffelchen augenzwinkernder Humor beigemischt war. Denn Bibendum, das mopsige Reifenmännchen, war und ist ein Frankreich so etwas, wie ein Nationalheiligtum.


(Bild: http://www.classicon.com/ --> Kaufen Sie deren supi Produkte. Sofort. Alle!)

Mehr dazu.